Mediation

Mediation bedeutet Vermittlung und ist ein außergerichtliches Verfahren zur gewaltfreien und konstruktiven Lösung von Konflikten. Eine Mediation basiert auf Freiwilligkeit, Vertraulichkeit und Selbstbestimmung. Das Ziel ist eine einvernehmliche, tragfähige und nachhaltige Lösung für alle Beteiligten; der Mediator ist allparteilich.

Im Konflikt werden…

oft verhärtete Positionen vertreten, eine Klärung und die Herstellung eines Einvernehmens ist oft nicht mehr möglich. Ärger, Enttäuschung, Kränkungen, Verwirrung oder Vorwürfe entstehen.  In der Mediation geht es um die Gefühle, die Interessen und um die Bedürfnisse, die sich hinter den Positionen der Konfliktparteien verbergen. Durch das Sichtbarmachen der Interessen und Bedürfnisse durch den Mediator wird der Konflikt für jede Seite verständlich und nachvollziehbar. Auf dieser Grundlage ist es wieder möglich, miteinander in das Gespräch zu kommen und gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.

Familien- und Trennungs-/ Scheidungsmediation:

Es gibt viele verschiedene Situationen, in denen sich Familien neu orientieren müssen und sich Konflikte entwickeln können; ebenso wie bei einer Trennung, Scheidung oder der Bildung einer Patchworkfamilie. Besondere Herausforderungen entstehen durch wechselnde Wohn- und Lebensrhythmen der Familien. Eine Mediation kann für eine familiäre Entlastung sorgen, wenn die Konflikte zunehmen und komplex werden.

Arbeitskonflikte in Organisationen:

Bei Konflikten unter Kollegen und Mitarbeitern führen Schwierigkeiten dazu, dass der Konflikt im Mittelpunkt steht und nicht mehr die gemeinsame Aufgabe. Konflikte frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig aus der Konfliktdynamik auszusteigen eröffnet die Chance auf gemeinsame und tragfähige Lösungen, so dass mithilfe einer Mediation die Energie und Zeit wieder in die tatsächliche Arbeit fließt.